Stefan Leitner ist "Human Torpedo"

Peter-Christian-Schlüschen Preis für Sportfotografie 2008

Aus knapp 100 Bewerbungen für den Peter-Christian-Schlüschen Preis 2008 für Sportfotografie wurden als Preisträger zwei junge Fotografen aus Österreich ausgewählt: Stefan Leitner (Graz) gewann den 1. Preis für sein Sportfoto “Human Torpedo”, der Förderpreis 2008 geht an Lukas Eckschlager (Golling) für seine Fotoarbeit ‘Snooker’.
Der Peter-Christian-Schlüschen Preis für Sportfotografie ist der höchst dotierte Preis für Sportfotografie im Nachwuchsbereich.

stefan leitner human torpedo
© Stefan Leitner, Human Torpedo

Stefan Leitner über seine gewinnbringende Arbeit:

Die Idee für dieses Foto kam mir am Weinhof Kappl in Kitzeck. Dieses Hotel verfügt nämlich über eine Außen-Pool, welcher auf einer Seite mit einer Glasscheibe versehen ist. Ich habe also die Glasscheibe gereinigt und anschließend meine Kamera per Stativ daran angelehnt. Anschließend stieg ich ins Wasser und führte ein paar "Testtauchgänge" durch. Dadurch konnte ich ein Gefühl erhalten wie viel Zeit es in Anspruch nimmt, von der Kamera in den Pool und in die gewünschte Position zu gelangen. Da ich alleine war, eignete sich für die Umsetzung nur die Selbstauslöser-Variante. Nachdem ich den Selbstauslöser auf 20sec eingestellt hatte, benötigte ich ca. 30 Versuche um den richtigen Moment abzulichten.


fotostrada gratuliert herzlichst zum Sieg!
|

Momente urbaner Andacht

Eine fotografische Feldforschung des Österreichischen Museums für Volkskunde und eSeL.

Machen Sie uns ein Bild von ihrem persönlichen Weihnachten! Ergänzen Sie die Ausstellung "Weihnachtskrippen. Spiegelbilder vergangener Lebenswelten" um ihren fotografischen Blickwinkel auf die Adventzeit der Gegenwart!Weihnachten hat viele Gesichter. Wie feiern junge Familien, urbane Singles und Patchwork-Familien das Weihnachtsfest? Wie begehen die unterschiedlichen Communities Wiens die Weihnachtszeit? Gibt es Alternativen zu Weihnachtsbaum und Shoppingwahn? Wie kommen Sie in der "Stillsten Zeit des Jahres" zur Ruhe? Wie begegnen Sie den Weihnachtsinszenierungen in der Öffentlichkeit?


Alle Infos zu diesem interessanten Foto-Adventwettbewerb finden Sie HIER!

Ausstellungstipp!
"Weihnachtskrippen. Spiegelbilder vergangener Lebenswelten"
30. November 2008 – 1. Februar 2009 im Österreichischen Museum für Volkskunde, Gartenpalais Schönborn, Laudongasse 15-19, 1080 Wien
|

Deutsche Börse Photography Prize 2009

Die folgenden Fotografen für den Deutsche Börse Photography Prize wurden nominiert:

- Paul Graham (geb. 1956, Großbritannien) wurde für seine Fotoserie A Shimmer of Possibility (steidlMACK, Oktober 2007).
- Emily Jacir (geb. 1970, Palästina) wurde aufgrund ihrer Einzelausstellung auf der Biennale Venedig 2007 ausgewählt. Auf der Biennale wurde sie mit dem Goldenen Löwen für Künstler unter 40 Jahren ausgezeichnet.
- Tod Papageorge (geb. 1940, USA) wurde für seiner Ausstellung Passing Through Eden - Photographs of Central Park in der Michael Hoppen Gallery, London, vorgeschlagen.
- Taryn Simon (geb. 1975, USA) wurde für ihre Ausstellung The American Index of Hidden and Unfamiliar in der Photographers” Gallery, London nominiert.

Der Preisträger wird am 25.03.2009 bekannt gegeben.

Der mit 30.000 GBP dotierte Deutsche Börse Photography Prize wird jedes Jahr an einen zeitgenössischen Fotokünstler beliebiger Nationalität vergeben, der im vorausgegangenen Jahr einen bedeutenden Beitrag zur europäischen Fotografie geleistet hat.

Der Preis wird von der Photographers’ Gallery in London vergeben, wo die Ausstellung auch erstmals gezeigt wird. Die Ausstellung läuft in London vom 20. Februar bis 12. April 2009. Die Arbeiten der vier Finalisten werden später bei C/O Berlin und in der Neuen Börse in Frankfurt zu sehen sein.
Die Mitglieder der diesjährigen Jury sind:
David Campany, Autor/Dozent, Universität Westminster, Großbritannien; David Goldblatt, Fotograf, Südafrika; Chus Martínez, leitende Kuratorin, Museu d”Art Contemporani de Barcelona, Spanien; Anne-Marie Beckmann, Kuratorin, Art Collection Deutsche Börse, Deutschland. Brett Rogers, die Direktorin der Photographers’ Gallery, führt den Vorsitz (ohne Stimmabgabe).

Die Gruppe Deutsche Börse ist einer der wichtigsten Sponsoren im Bereich Fotokunst. Die Gruppe verfügt seit dem Jahr 2000 über eine umfangreiche Sammlung zeitgenössischer Fotografie – die Art Collection Deutsche Börse, die inzwischen rund 700 überwiegend großformatige Arbeiten von über 60 internationalen Künstlern umfasst. Ferner organisiert die Deutsche Börse Ausstellungen für junge Künstler und unterstützt Fotoausstellungen in Europa.

Den diesjährigen Deutsche Börse Photography Prize erhielt Esko Männikkö für seine Retrospektive Cocktails 1990 - 2007.
|

Mitgewandert.. Fotowettbewerb auf Arte.tv

Einmal ein etwas anderer Foto-Wettbewerb:

Die Espresso-Maschine aus Italien, die Wasserpfeife aus der Türkei, der Berberteppich aus Algerien: Wir sind umgeben von „Gegenständen mit Migrationshintergrund“, die wir im Alltag benutzen. Fünf Schriftsteller haben uns ein Photo von einem Gegenstand geschickt, den sie in diesem Sommer in der Türkei entdeckt haben und der inzwischen einen Platz in ihrem Alltag gefunden hat. Sabine Küchler, Frank Schulz, Klaus Reichert, Barbara Frischmuth und Björn Kuhligk waren als Stadtschreiber des Projekts „Yakın Bakış“ von Goethe-Institut und literaturhaeuser.net für 4 Wochen in die Türkei eingeladen worden.

Und welche großen und kleinen Schätze haben Sie aus Ihrem Herkunftsland, Ihrem letzten Urlaub oder dem orientalischen Lädchen nebenan nach Deutschland geholt? Schicken Sie uns ein Foto Ihres Gegenstandes und erzählen Sie uns, wie dieser Gegenstand in Ihren Haushalt gewandert ist! Was bedeutet er für Sie in Ihrem Alltag?

Lesen Sie HIER alles weitere zum Fotowettbewerb!
arte fotowettbewerb mitgewandert

|

Fotomarathon in Wien am 25. Oktober

wiener fotomaraton 2008

Datum: Samstag, 25.10.2008, Startzeit: 9:00 Uhr
Start und Ziel: MesseCongressCenter Wien, 1020 Wien, Messeplatz 1
Nenngeld: EUR 20.00
Starterkit-Ausgabe: am Tag des Bewerbes, beim Start

Ein Fotomarathon ist ein Fotowettbewerb, der Spaß und Freude am Fotografieren vermittelt! Mitmachen kann jeder, der über eine analoge bzw. digitale Kamera verfügt. Beim Start erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 24 Themen, die innerhalb von 12 Stunden auf einem Negativfilm oder auf einer Speicherkarte möglichst ideenreich fotografiert werden. Exakt in der vorgegebenen Reihenfolge – jedes Thema genau einmal.

Alle Infos dazu HIER.
|

Keine Angst vor "Science"

Wissenschaft für ein größeres Publikum anschaulich und begreifbar, spannend und interessant zu machen, ist das erklärte Ziel dieses Wettbewerbes des Magazins "Science". Hier werden Dinge fotografiert, die wir sonst so gar nicht sehen können. Gottseidank..;-)

Atemberaubende Fotos und grafische Auflösungen zeigen hier einen Bereich der Wissenschaft, die sich sonst eher trocken und langweilig präsentiert - der Name des Wettbewerbes ist Programm: 2008 International Science and Engineering Visualization Challenge. Visualisieren und sehen - so entsteht die Faszination.

Science & Engineering Visualization Challenge 2008

Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Film "Little Shop Of Horrors" (Der Kleine Horrorladen) - nein, es sind die Saugnäpfe eines Kalmars (einer kleinen Krake). 400 Micrometer sind die Saugnäpfe groß! Die Fotografinnen Jessica D. Schiffman und Caroline L. Schauer, Drexel University, erhielten eine lobende Erwähnung.

Sehen Sie hier alle GewinnerInnen mit ihren großen, faszinierenden Bildern von ganz kleinen Dingen...
|

Warnung vor der Kamera!

EIKON sucht die „Gefährlichste Kamera“
gefährliche kamera eikon


Anlässlich des 3. Europäischen Monats der Fotografie schreibt EIKON einen Wettbewerb aus: Gesucht wird die „Gefährlichste Kamera“.

Unter einer „Gefährlichen Kamera“ wird ein fotografisches Objekt bzw. eine Apparatur verstanden, die eine Gefahr für das Objekt, den Fotografen oder den Betrachter darstellt. Zu diesem Wettbewerb sind alle Kunstrichtungen oder Disziplinen eingeladen. Jede Form der Auseinandersetzung mit dem Thema ist möglich. Die interessantesten Einreichungen werden am 6. und 7. November 2008 bei der Veranstaltung „Gefährliche Kamera“ im Museumsquartier präsentiert. Die besten Arbeiten werden mit Sachpreisen prämiert, in EIKON veröffentlicht und in der electric avenue/MQ ausgestellt.

Die Einreichfrist läuft bis 24. Oktober 2008.

Mehr Informationen unter: +43 1 597 70 88, office@eikon.at
|

Getty Stipendien - Die Gewinner stehen fest

getty3
von links nach rechts: © David Gillanders, © Eugene Richards, © Lynsey Addario

Die diesjährigen Gewinner der Getty Images-Stipendien für redaktionelle Fotografie stehen fest: Lynsey Addario, David Gillanders und Eugene Richards.

Die Arbeiten der Gewinner 2008 wurden unter 153 Bewerbern aus 26 Ländern ausgewählt. Lynsey Addario, David Gillanders und Eugene Richards erhalten eine finanzielle Unterstützung von jeweils 20.000 US-Dollar. Dazu unterstützen sie Fotoredakteure von Getty Images intensiv bei der Verwirklichung ihrer Projekte politisch und sozial engagierter Fotografie. Sehen Sie HIER mehr Infos zu den Fotoprojekten und den FotografInnen.

Es ist schon toll, wenn eine Bildagentur sich für so etwas engangiert. Eine Anregung für Österreich, vielleicht??
|

Neptun Wasserpreis 2009 Wasser_LEBT

neptun wasserpreis
Bereits zum sechsten Mal wird heuer der Neptun Wasserpreis vom Lebensministerium (BMLFUW) gemeinsam mit dem Land Wien vergeben. Der Neptun Wasserpreis wurde 1999 mit dem Ziel gegründet, auf die kostbare Ressource Wasser aufmerksam zu machen und innovative Projekte zum verantwortungsvollen Umgang mit Wasser zu fördern.
Die Gesamtdotierung beträgt € 38.000.

Im Rahmen des Neptun Wasserpreises 2009 gibt es auch den Fotowettbewerb -
dotiert mit € 3.000!
neptun3

Wasser fließt, fällt, brodelt, sprüht: WasserLEBT. Es ist die Grundlage jedes Lebens und zugleich Lebensraum für zahllose Tiere und Pflanzen. Wasser ist lebendiges, aber auch als Leben spendendes Element.
Bis zum 30. September 2008 können

Fotos
Videos
Zeichnungen
Fotomontagen
Collagen
Texte
eingereicht werden!

Lesen Sie hier alle Infos darüber nach!
|

Typisch Mann! Typisch Frau!

mann frau1
Was ist typisch Frau, was typisch Mann? Die Frage ist so alt wie die Menschheit, ihre Beantwortung bringt immer neue Facetten hervor. Reden und shoppen Frauen also ununterbrochen? Denken Männer nur an Sex, Autos und Fußball? Und lassen sich solche Klischees im Bild einfangen? Dieser Frage will die VIEW Fotocommunity in diesem Cross-Fotowettbewerb nachgehen!

Typisch Mann! Sie sind eine Frau – und haben eine ganz eigene Idee zum Thema "Typisch Mann!" Sie müssen eine FRAU sein, um hier zu klicken!

Typisch Frau! Frauen können nicht einparken, sie reden zuviel, sie brauchen Stunden vor dem Spiegel, kommen immer zu spät zum Date, sie sind zickig, zu stark, zu schwach, hysterisch, haben immer Migräne, haben einen Putzfimmel – oder sind sie doch eigentlich ganz anders? Sie müssen ein MANN sein, um hier zu klicken!
stern view fotocommunity

Ein witziger Fotowettbewerb der View Fotocommunity! Bilder können Sie noch bis zum 14. September 2008 einreichen. Danach haben die Mitglieder der VIEW Fotocommunity sieben Tage lang die Möglichkeit, ihre Favoriten aus allen teilnehmenden Fotos zu wählen. Aus den 50 Favoriten jedes Wettbewerbs wählt dann eine Fachjury die Gewinnerinnenbilder aus.
|

Worldwide Photo Walk - auch in Wien und Linz

Am 23. August gibt es ihn wieder - den Worldwide Photo Walk. Organisiert von Scott Kelby, dem Autor von "Adobe Photoshop Lightroom 2 Book for Digital Photographers", greift diese weltumspannende Idee um sich und hat auch WIEN und LINZ erreicht. Lesen sie hier, wie die "Photo Walk Leader" zur Teilnahme aufrufen!
photo walk vienna

Barbara Stefanics, Photo Walk Leader Wien: "Let's hope for sunny weather so that we can capture a contrast of the modern and tranditional Vienna. Please meet promptly at 9:00 in front of the Strandhotel Alte Donau at Wagramerstrasse 51 for a group photo. (...)." Lesen Sie den ganzen Text HIER.
|

Bilder der Forschung - Welches ist das schönste?

Die Anmeldefrist zum Einreichen von Bildern ist zwar schon vorbei - aber Sie können online noch bis zum 27. August über die bereits eingeschickten Fotos abstimmen!
forschung
Nach dem letztjährigen Erfolg des Fotowettbewerbs "Bilder der Forschung" wurde einer der größten deutschen Wettbewerbe für Wissenschaftsfotografie 2008 erneut ausgeschrieben. Das Nachrichtenmagazin FOCUS und der Verband Forschender Arzneimittelhersteller suchten auch in diesem Jahr Profifotografen und Amateure, die in ihren Bildern die Faszination von Forschung und Wissenschaft zum visuellen Erlebnis machen. Gleichzeitig sollen die Menschen vorgestellt werden, die an Innovationen für mehr Lebensqualität tagtäglich forschen.

Die nominierten Fotos werden im Internet auf den Seiten von FOCUS-Online veröffentlicht. Hier können Sie auch draufklicken und abstimmen!

>> Falls Sie nächstes Jahr selber Fotos einreichen wollen, HIER geht´s zur Website des Veranstalters!
|

klima:aktiv Foto - Award

klima aktiv foto award

klima:aktiv Foto-Award


In Kooperation mit der Zeitschrift "Wiener"

Setzen Sie Klimaschutz ins Bild und gewinnen Sie den klima:aktiv Foto-Award in Gold, Silber und Bronze. Er wird in den Kategorien Technologie, Menschen, Emotion, Action und Pressefoto vergeben.



Die Preisträger in den fünf Kategorien werden im Rahmen der großen klima:aktiv Jahresveranstaltung am 4. November von Umweltminister Josef Pröll prämiert, die besten Fotos im Klimaschutz-Special in der Zeitschrift WIENER veröffentlicht. Zu gewinnen gibt es außerdem professionelles Fotoequipment.

Einsendeschluß ist der 19. September 2008.
Alle Infos zum Foto-Award gibt´s HIER (klima:aktiv) und HIER (Wiener - online)!
|

Oskar Barnack Preis geht an Lucia Nimcova

nimcova
© Lucia Nimcova









GEWINNERIN des LEICA Oskar Barnack Preises 2008: Lucia Nimcova mit ihrem Fotoprojekt „Unofficial“










Die Fotografin Lucia Nimcova wurde für ihr Fotoprojekt „Unofficial" mit dem Leica Oskar Barnack Preis 2008 ausgezeichnet. Die Aufnahmen der Gewinnerserie sind 2007 in der Slowakei entstanden. Am Beispiel ihrer Heimatstadt dokumentiert die Fotografin den Zeitstillstand, der dort nach dem Fall des kommunistischen Systems vorzuherrschen scheint. Denn auch Jahre später wirken Orte und Menschen unverändert, fast so als wäre die Zeit unbemerkt an ihnen vorbeigezogen, ohne Spuren zu hinterlassen.
Liebevoll porträtiert Lucia Nimcova die Menschen ihrer Heimatstadt Hummené, zeigt den Wandel vom Kommunismus in ein anderes Zeitalter. Immer mit einem Augenzwinkern, immer mit dem Herzen und dem Kopf dabei.
|

Nikon is different - Nikon Photo Contest International

nikon1
16.000 Teilnehmer
aus 135 Ländern und mehr als 47.000 Bilder!
Das war der NIKON PHOTO CONTEST INTERNATIONAL 2007.

Heuer findet dieser Contest zum 32. Mal statt und im Zeitraum 1. September bis 30. November 2008 können Bilder eingereicht werden, egal, ob vom Amateur oder vom Profi!
"At the Heart of the Image“ lautet auch dieses mal wieder das Motto des Wettbewerbs. Mit diesem Slogan fordert das Unternehmen Nikon Fotografen auf, all das festzuhalten, was ihre Leidenschaft weckt sowie die Fülle und Vielfalt des menschlichen Lebens widerspiegelt.

In der Rubrik „Freies Thema“ können Fotografen ihren Vorstellungen freien Lauf lassen und jedes denkbare Bild einsenden. Die Beiträge für die Kategorie „Mein Planet“ sollen dagegen unsere Umwelt oder Szenen des Alltags zum Thema machen. Alle Infos gibt´s HIER!
nikon photo contest international

|