The Nanny called Vivian

fotostrada berichtete schon über diese „neue“ Entdeckung in der Street Photography. Schön, daß der Immobilienmakler John Maloof aus Chicago diese Bilder gefunden- und gerettet - hat. Nun können wir diese Impressionen sehen, vor allem Bilder von Alltagssituationen und Kindern fanden sich, wenige Abzüge, aber über 100.000 schwarz-weiß Negative, in Pergaminhüllen verwahrt, französisch beschriftet, fanden sich in dem Karton. Dazu kamen noch rund 20.000 Farbdiapositive und tausende von bisher nicht entwickelten Filmrollen.

vivian maier street photography
Vivian Maier: Twinkle, twinkle, little star # 1, Untitled, (Self-portrait New York) Epson UltraChrome K3 archival inks. Epson UltraSmooth Fine Art Paper, 30,5 x 30,5 cm (12 x 12 inches) Later Print.

vivian maier Galerie Hilaneh von Kories

Vom 27. Januar bis zum 28. April 2011 präsentiert die Hamburger Galerie Hilaneh von Kories die Ausstellung „Twinkle, twinkle, little star...“ mit einer Auswahl von über achtzig Werken aus den fünfziger bis sechziger Jahren, der bisher in Deutschland nie gezeigten Fotografin Vivian Maier.

Eine überraschende Neuentdeckung, denn Vivian Maier hat zu Lebzeiten keines ihrer Bilder publiziert oder war je in die fotografische Öffentlichkeit getreten. Ihren Lebensunterhalt hat sie als Kindermädchen verdient, doch ihre wirkliche Passion lag in der Fotografie. In den fünfziger bis neunziger Jahren entstand ein riesiges Werk mit Fotografien aus den Straßen von Chicago und New York. Sie zeigen vor allem Menschen auf Straßen und Plätzen, kleine Läden und Cafes, das alltägliche Leben.
Weiterlesen!

Galerie Hilaneh von Kories
Stresemannstraße 384a (im Hof)
22761 Hamburg
|