Facebooken oder pixeln... Das ist hier die Frage!

Überall wird man fotografiert: Bei der Passkontrolle am Flughafen, beim Einkaufen, auf der Straße, beim Spazieren in den Stadt, beim Open-Air-Konzert. Wir wissen das natürlich alle und haben´s manchmal meistens vergessen. Auf der website vom wdr.de fand ich dieses spannende Experiment (?), das beim Bonner Rheinkulturfestival stattfand: Aus mehr als 500 Fotos entstand ein Bild mit über 5 GIGAPIXEL. Hier können nur Freunde bei facebook getaggt werden; will man nicht sichtbar sein, kann man sich pixeln lassen...

Aber lest doch selbst...
wdr rheinkultur facebook jeffrey martin

Das Bild verfügt über eine beeindruckende Zoom-Tiefe.

Zum Vergleich: Eine ausgedruckte Version dieses Panorama-Fotos wäre ähnlich groß wie etwa 1.000 aneinandergelegte Bilder aus einer herkömmlichen Digitalkamera. Für das Rheinkultur-Festival-Motiv bedeutet das: Auch wer bei den Aufnahmen während des Auftritts der Band Jupiter Jones in den hinteren Reihen - weit über 100 Meter von der blauen Bühne entfernt - stand, kann ziemlich sicher sein, dass er sich auf der WDR-Internetseite wieder finden wird. Wer über einen Facebook-Zugang verfügt, kann sich (oder seine Freunde) auch direkt im Bild markieren.

jeffrey martin rheinkultur
Jeffrey Martin, ein in Prag lebender amerikanischer Fotograf, sorgte erst vor wenigen Wochen mit einem Riesenpanorama des Londoner Wembley-Stadions für Aufsehen. Seine während des englischen Fußballpokalfinale entstandenen Aufnahmen wurden zu einem hochauflösenden 360°-Rundumblick im mit 90.000 Zuschauern ausverkauften Stadion zusammengesetzt.

HIER ist die Info zum Bild: http://www.wdr.de/themen/kultur/musik02/panoramafoto/info.jhtml
HIER kann man facebooken oder pixeln: http://rheinkulturpanorama.de/
|