schwimmer: Werkschau von Marko ZInk

fotostrada under water. ODER: fotostrada goes swimming. ODER: fotostrada likes „Schwimmer“...

marko zink galerie michaela stock schwimmer
@ MARKO ZINK

Die Galerie Michaela Stock zeigt in ihrem frisch erworbenen OPEN SPACE (direkt daneben, dieselbe Hausnummer) MARKO ZINK mit den neuen "schwimmer" Arbeiten, die 2010 entstanden sind.

ERÖFFNUNG: 13.01.2011: Galerie Michaela Stock, open space, ab 19 Uhr
DAUER DER AUSSTELLUNG: 13.01.2011 - 12.02.2011

marko zink der schwimmer michaela stock galerie
schwimmer

„Elegante Stöckelschuhe, die am Meeresboden dahinspazieren. Eine Baseballkappe, die wie eine Qualle durchs Wasser treibt. Ein blaues Dirndlkleid, das in seiner Eleganz daherkommt, als wäre es Ophelia gerade eben vom toten Leib gerutscht. Eine Sporthose, die auf Flugfisch macht. Und mittendrin ein Künstler, der einige Meter vom Strand entfernt in den Fluten sitzt, um diese Bilder unter Wasser mit einer „Knipsknapskamera“ (O-Ton Marko Zink) festzuhalten. Fünf Sommer lang ist Marko Zink für die Fotoserie „Schwimmer“ nach Santorin gefahren, ausgerüstet mit einem Koffer voller Kleider und begleitet von einem Freund, der ihm bei dem Projekt assistiert hat, indem er die Kleidungsstücke vom Strand ins Wasser katapultierte. „Es geht bei der Serie um ein lebloses Objekt, das zum Subjekt wird“, sagt er. „Für die ,Schwimmer‘ habe ich versucht, möglichst Massenartikel zu nehmen, deren Labels man wiedererkennt – Adidas oder H&M –, sodass sich beim Betrachter sofort eine gewisse Vertrautheit einstellt.“ In Szene setzt er das Ganze bevorzugt in der Früh. „Ich arbeite nur mit natürlichem Licht“, sagt Zink. „Das Morgenlicht ist am schönsten und auch am geeignetsten. Da nehmen die Gegenstände, wenn sie im Wasser treiben, tierische Form an, sodass sich eine Hose buchstäblich wie ein Fisch zu bewegen scheint.“
Johanna Hofleitner (Textauszug aus dem Artikel: „Marko Zink: Tierfreund“ in „Die Presse – Schaufenster“ am 16.02.2010 von Johanna Hofleitner)


|